GIGI® Medical Beauty™

carboxy – therapie

29046_CARBOXY-1.jpg

Die Kohlendioxid-Therapie wird auch in der Medizin eingesetzt, wo das Kohlendioxid durch Injektion in die Haut gelangt, z.B. bei der Behandlung der Gefässverengung bei Zuckerkranken, bei der Behandlung atrophischer Narben oder bei Muskel und Gelenkschmerzen. Im Bereich der Kosmetik kann sie zur Hautverjüngung, Hautstraffung, Narbenheilung, Zellulitis-Behandlung und der Minderung von Ringen um die Augen eingesetzt werden. Bei der professionellen kosmetischen Behandlung wird das Kohlendioxid nicht invasiv in die Haut eingebracht. Der Einsatz des Kohlendioxids steigert den Kreis lauf, fördert die Regenerierung der Gewebe, die Entfernung der Schlackenstoffe und den Abbau der Fettzellen. Kohlendioxid CO2- ein farbloses, geruchloses, leicht saures Gas.

 

Biologische Eigenschaften:

  • Es spielt als grundlegender Baustein des Stoffwechsels der Zellen eine wichtige Rolle im menschlichen Körper.

  • Es ist ein Nebenprodukt des Stoffwechsels der Zellen, das von den Zellen in die Lungen vom Blut befördert wird.

  • Es hat durch die Mechanismen des Säure-Basen-Gleichgewichts eine lebenswichtige Rolle im Erhalt des pH-Wertes des Körpers.

Carboxy-Therapie – ein hochentwickeltes dermo-kosmetisches Verfahren „Carboxy Therapy” konzentriert sich auf den kosmetischen Einsatz des Kohlendioxids. „Carboxy Therapy” ist eine wirksame Methode zur Ergänzung der unterschiedlichen Anti-Aging Behandlungen. Sie verstärkt die Kollagen- und Elastinfasern, und fördert ihre Synthese zum besseren Kreislauf. Darüber hinaus kann sie zur Behandlung von Aknenarben, Zellulitis, Stria, dunkler Ringe um die Augen und der ungleichmässigen Hautfarbe verwendet werden.


Carboxy Therapy- Eine nicht invasive Behandlungsmethode, die das molekulare Kohlendioxid den Geweben übergibt, ohne dass die Epidermis der Haut beschädigt wird. Die kosmetischen Fachleute konzentrieren sich weltweit laufend auf die Erarbeitung einer möglichst sicheren Methode zum Stoppen der Alterung und der Verbesserung des Zustandes der Haut. Als Ergebnis dieser Forschungen wurde diese wirksame Methode zum Einbringen des Kohlendioxids entwickelt, um die Rehabilitations- und Regenerationsprozesse zu beschleunigen.

Kohlendioxid – Physiologische Effekte an der Haut

Eine Verbesserung der physiologischen Ergebnisse und die beschleunigte Regeneration der Gewebe können wegen nach folgenden Faktoren beobachtet werden:

  • Gefässerweiternde Wirkung: Die Arterien-, Venen- und Körperkreislauf werden verbessert. Das Kohlendioxid verstärkt die Kapillarenwände und fördert die Regeneration der Blutgefässe.

  • Der zelluläre Stoffwechsel wird aktiviert: Es erhöht sich der Sauerstoffgehalt in den Geweben.

  • Entzündungsreaktionen werden zurückgedrängt: Das Kohlendioxid verfügt über eine entzündungshemmende Wirkung und verstärkt das Immunsystem der Haut. Es fördert die Heilung der Entzündungen und mindert das Risiko der Narbenbildung.

  • Erneuerung und Rehabilitation: Die Aktivierung des zellulären Stoffwechsels und der Mikrozirkulation haben eine positive Auswirkung auf die Synthese der intrazellulären Matrixkomponenten, z. B. des Fibronektins (Eiweiss im Blutplasma und auf der Oberfläche der Zellen), der Hyaluronsäure, der Aminosäuren und der Polysacharide, ferner die Regeneration der Kollagenfasern.

  • Antioxidativer Zellschutz: Die sich verbessernden Stoffwechselprozesse fördern die Synthese der Komponenten der Lipidschicht auf der Hautoberfläche und die Verbesserung der Immunantwort der Haut, wodurch die durch die Umwelt gestresste Haut beruhigt wird.

 

Das von den Gewebezellen erzeugte CO2 wird von der Kohlensäure-Anhydrase in Kohlensäure verwandelt. Das von der Kohlensäure dissoziierte Wasserstoffion (H+) wird vom Hämoglobin gebunden, so dass sich der PH-Wert des Blutplasmas nicht wesentlich mindert. Das Kohlendioxid wird durch diese Reaktionsreihe zum Bikarbonat umgestaltet, so dass auf diese Weise viel mehr CO2 als im Blut gelöst befördert werden kann. Das vom Hämoglobin gebundene H+ fördert die Sauerstoff Abgabe des Hämoglobins.

CARBOXY THERAPIE ZUR VERBESSERUNG DER HAUTFUNKTIONEN

 

Durch die Behandlung wird der Blutkreislauf und die Lymphableitung verbessert, die ATP-Synthese gefördert, die Kollagenherstellung der Fibroblasten wird aktiviert und die Gefässwände verstärkt.

Behandlungslänge: 60 Minuten

Empfohlene Behandlungshäufigkeit: einmal im Monat

 

INDIKATION:

  1. Zur Behandlung der biologischen Alterung durch Licht

  2. Zur Minderung der Hautreaktionen nach invasiven Behandlungen

  3. Zur Minderung von Falten und feiner Linien

  4. Bei dunklen Ringen um die Augen

  5. Bei Hautschlaffung

  6. Bei Rosazea und Veränderungen des Blutgefässsystems

  7. Bei Hyperpigmentation und Sommersprossen

  8. Bei Aknen und Narben nach Pickeln

  9. Bei langsamer Hautregeneration

  10. Bei blasser, farbloser Haut